<-Titel-BettyBoop->
Schiffbruch mit Tiger - Yann Martel

Image Hosted by ImageShack.us

Kurzbeschreibung:
Schiffbruch mit Tiger? Diese Geschichte würden Sie nicht glauben? Kein Wunder. Fantastisch. Verwegen. Atemberaubend. Wahnsinnig komisch. Eine Geschichte, die Sie an Gott glauben lässt. Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoobesitzers und praktizierender Hindu, Christ und Muslim erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Tiger namens Richard Parker Schiffbruch. Bald hat der Tiger alle erledigt - alle, außer Pi. Alleine treiben sie in einem Rettungsboot auf dem Ozean. Eine wundersame, abenteuerliche Odyssee beginnt.

Rezension:
Nachdem ich eigentlich die meiste Zeit gelangweilt war von dem Buch und teilweise sogar ziemlich angeekelt, hab ich mich bis zum Schluß durchgequält. Die Geschichte von Pi Patel ist zwar unglaublich, aber ich will wirklich nicht wissen wie der da seine Fische zerstückelt, wie der getrocknete Menschenhaut isst, oder wie ein Zebra von einer Hyäne auseinander genommen wird. Leider zieht sich die ganze Schiffsgeschichte zu lang, doch zum Ende des Buches kommt die wahre Geschichte raus, sozusagen der Hintergrund der Geschichte mit dem bengalischen Tiger usw. Und das ist wahrscheinlich das einzige was einem mit dem Buch versöhnt, was einem diese Kanibalensache und so absehen lässt. Denn das Ende ist zugleich schön und traurig und wegen des Endes könnte man sagen, dass es sich gelohnt hat das Buch letztendlich doch gelesen zu haben. Also falls jemand das Buch angefangen hat und es abbrechen möchte, nicht, lieber noch zu Ende gelesen und sich auf die "Wendung" freuen.

Deniz
7.4.07 22:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de